Ausführungstypen

Ausführungstypen Massivholzplatten / Leimholzplatten in der Verzinkung:

 kgz

Keilgezinkte Massivholzplatten (KGZ)

Diese Art der Holzverbindung wird eingesetzt, um sehr lange Holzbauteile herzustellen oder unschöne Äste und festigkeitsmindernde Risse herauszutrennen. Mit Keilzinkenverbindungen ist es möglich, kurze Holzstücke zu einem theoretisch endlosen Holzstrang zu verbinden.

  • Lamellen in der Länge keilgezinkt, Standardlänge 250-400mm
  • Lamellenbreiten Standard Fix ca. 40-45mm oder "Fineline" ca. 20-30mm
  • Längen bis 6m erreichbar
  • strukturierte Oberfläche
  • günstig, da bessere Ausnutzung der Rohware

Es handelt sich um eine in Längsrichtung angewendete Zinkung. Die Keilzinkenverbindung wird in der Regel zusätzlich geklebt. Keilgezinkte Bauteile können unter optimalen Randbedingungen in der Produktion und Qualitätssicherung nahezu die Tragfähigkeit der am Stück gewachsenen Bauteile erreichen. 

Der Vorteil von keilgezinkten Möbelbauplatten liegt im vergleichsweise günstigen Preis, da das Schnittholz bestmöglich ausgenutzt werden kann (ca. 50%). Durch das Verleimen von in der Länge keilgezinkten Lamellen können homogene großflächige Platten bis zu Abmessungen von Länge 6000mm x Breite 1250mm gefertigt werde

 DL

Druchgehende Lamelle (DL)

  • ohne Stöße in der Länge
  • handwerklich hochwertige Optik
  • keine langen Längen zu erreichen
  • Lamellenbreiten fallend (=unterschiedlich) ca. 40-100mm oder fix ca. 45-50mm

Der Vorteil von Massivholzplatten mit durchgehenden Lamellen liegt in der handwerklich hochwertigen Optik (ohne Stöße in der Länge). Um das Schnittholz bestmöglich auszunutzen werden die Platten in Längen von 900mm bis max. 3000mm in 100mm Längenschritten gefertigt (900mm, 1000mm, 1100mm......4000mm). Da lange Längen nur aufwendig zu erreichen sind, steigen die Preise mit zunehmender Länge deutlich an.

Zuletzt angesehen